Akzeptieren
Mehr Infos
Diese Seite verwendet Cookies.

Steckbrief & Karte

Der Kaunergrat – wild und sanft zugleich!

Der "Kaunergrat", als Namensgeber des Naturparks, ragt stolz zwischen den beiden tief eingeschnittenen Tälern Pitztal und Kaunertal empor. Hier finden sich bedeutsame Schutzgebiete wie die artenreichen Trockenrasen und Sonnenhänge im Inntal, die Arzler Pitzeklamm, das Riegetal, das Piller Moor und das Ruhegebiet Ötztaler Alpen mit seiner einzigartigen Gletscherwelt.

Der Naturpark Kaunergrat arbeitet sehr engagiert in der Entwicklung von sanften, touristischen Angeboten und der Vermittlung seiner Naturschätze. Dabei liegt uns sehr am Herzen aktiven Naturschutz und nachhaltige Regionalentwicklung bestmöglich zu vereinen.

Unsere Lage

Die Naturparkregion Kaunergrat reicht im Norden bis an die Tore der Bezirkshauptstädte Landeck und Imst. In südlicher Richtung erstreckt sie sich bis zum Alpenhauptkamm und umfasst dabei das Pitztal, das Kaunertal und Teile des Inntales. Auf einer Fläche von 58.920 ha schließt sie alle Höhenstufen der Alpen mit ein, von den Innauen (750 m) hinauf bis zu den markanten Dreitausendern der Ötztaler Alpen und der alles überragenden Wildspitze (3.768 m).

Viel Vergnügen beim virtuellen Rundgang durch den Naturpark und bis bald, wenn Sie sich persönlich von der Kraft und Schönheit des Kaunergrat bezaubern lassen!

Ihr Naturpark-Team

Von der Basis kommen wir

Der Naturpark Kaunergrat ist in vielfacher Hinsicht "anders". Vor mittlerweile 20 Jahren wurde auf Initiative von Landwirten aus der Region der Naturparkverein ins Leben gerufen. Ihr Ziel war es den malerischen Kaunergrat mit seiner eindrücklichen Natur- und Kulturlandschaft für künftige Generationen zu erhalten. Ihre Vision war auch getragen vom Miteinander von Naturschutz, Landwirtschaft und Tourismus. Dieser Leitlinie fühlt sich der Naturparkverein auch heute noch tief verbunden.

Dass wir mit unserer Arbeit auf dem richtigen Weg sind, zeigen die Auszeichnungen und Preise die wir in den letzten Jahren für unsere Arbeit entgegennehmen durften.

Naturpark Kaunergrat in Zahlen

700

Schmetterlingsarten 
(seit den 1970er Jahren wurden über 1300 Arten nachgewiesen)

1000

Steinböcke
(grösste Steinwildkolonie der Ostalpen)

84

Dreitausender

47

Almen

Höchster Gipfel im Naturpark:
Watzespitze (3532m)

Höchster Gipfel in der Naturparkregion:
Wildspitze (3768m)

Ihr Urlaub in der Naturparkregion Kaunergrat
(Pitztal-Fließ-Kaunertal)

Akzeptieren
Mehr Infos
Diese Seite verwendet Cookies.