Akzeptieren
Mehr Infos
Diese Seite verwendet Cookies.

Besonderheiten

Besonderheiten

Besonderheiten

Eine ganz besonders "tiefe" Schatztruhe

Die enorme Seehöhenerstreckung von 3000 Metern, zwischen dem tiefsten Punkt der Naturparkregion im Inntal bis hinauf zur Wildspitze (3774m) bringt eine große Vielfalt an Lebensräumen mit sich. Innerhalb einer Fahrstunde kann in der Naturparkregion die Blütenpracht der warmgetönten Magerwiesen und die faszinierende Welt der Gletscher erlebt werden. Besonders hervorzuheben sind die Trockenrasengebiete im Inntal (Fließ, Kauns, Kaunerberg, Faggen), das Naturwaldreservat in der Arzler Pitzeklamm und die Gletscher im Ruhegebiet Ötztaler Alpen.

Die Trockenrasen - ein Paradies für Schmetterlinge!

Magere Trockenrasen, Felsbänder, Strauch- und Waldinseln sowie verwachsene Lesesteinmauern bilden einen wertvollen Lebensraum für zahlreiche wärmeliebende Pflanzen und Tiere. Ab dem Beginn der Forschungsaktivitäten in den 1970er-Jahren konnten bis heute über 1.300 Schmetterlingsarten nachgewiesen werden. 

Diese Vielfalt kann nur in enger Kooperation mit den Landwirten vor Ort erhalten werden!

Natur und Kultur rund um das Naturparkhaus Kaunergrat

Ins Staunen versetzt auch das barrierefreie Piller Moor sowie der bronzezeitliche Brandopferplatz am Piller Sattel. Hier wurden in der Bronze- und älteren Eisenzeit den damaligen Göttern Tiere und Gegenstände  geopfert.

In unmittelbarer Nähe befindet sich Tirols erstes Naturparkhaus, das 2007 am sogenannten Gachen Blick errichtet wurde und in der Ausstellung "3000m VERTIKAL" interaktiv die Vielfalt und Schönheit der Region zeigt.

Und seit 2016 kann vom Natur- und Kulturpanorama Gacher Blick aus, der atemberaubende Ausblick am Gachen Blick ungestört erlebt werden.  

Im Reich der Gletscher

In den Talschlüssen des Pitztals und des Kaunertals befindet sich das Ruhegebiet der Ötztaler Alpen (Natura 2000). Es ist aufgrund seiner Landschafts- und Lebensraumvielfalt von größtem naturschutzfachlichen Wert und ist im europäischen Natura 2000-Netzwerk nach der Flora-Fauna-Habitat Richtlinie (FFH) und nach der Vogelschutzrichtlinie nominiert.

Der neu gestaltete Gletscherlehrpfad im Fernergries gibt Einblicke in diese faszinierende Naturlandschaft.


Akzeptieren
Mehr Infos
Diese Seite verwendet Cookies.